figo spricht PSD2 Podcast: PSD2 weiterdenken! Business Modell oder Kostentreiber?

figo spricht PSD2 #3 Podcast: PSD2 weiterdenken! Business Modell statt Kostentreiber?

PSD2 ist Regulierung. Keine Frage. Spannender aber ist die Frage nach dem Business Modell…

…treibt die PSD2 auch an? Was machen Banken, um die PSD2 nicht als reinen Kostenfaktor zu betrachten? In welchen Business Modellen wird aktuell gedacht? Was wird sich verändern und was hat sich bereits verändert? Die figos Christoph Scheuermann und Nadja Schlössel sprechen heute aus ihrem Nähkästchen der Erfahrung.

Dabei beschäftigen sie sich mit den Fragen:

  • PSD2 = Compliance Thema only?
  • XS2A = Verliere ich als Bank meine Kunden?
  • PSD2 = Kostenfaktor only?
  • PSD2 = Wollen die Kunden überhaupt mitmachen?
  • PSD2 = Puhhh, Kosten, Legacy Systeme und lange Projektzeiten?

(mehr …)

figo’s ‚xs2a enabler‘ ist für Banken die Antwort auf die PSD2

Banken können mit figos Plattform-Technologie eine bereits existierende XS2A-Lösungen regulatorisch konform in die eigenen Systeme integrieren

2018 wird die Payment Services Directive 2 (PSD2) SEPA-weit in nationales Recht umgewandelt. Seit Monaten kontrovers diskutiert polarisiert sie und Banken sowie FinTech-Unternehmen sehen positive wie herausfordernde Bedingungen auf sich zu kommen. So bekommen Drittdienste das Recht zugesprochen, auf Kontodaten von Bankkunden zugreifen zu dürfen. Gleichzeitig müssen Banken eben diese Vorgabe ‘Access to Account’ (XS2A) erfüllen, ihre Infrastruktur öffnen und damit Dritten den Zugriff auf Kontodaten gewähren. Auf diese Weise bekommen Nutzer die Freiheit, ihre eigenen Daten in Services ihrer Wahl verwenden zu können. Sie entscheiden über den Kontext, in dem Banking für sie stattfinden soll. Für viele Akteure der Finanzwirtschaft wirft die PSD2 und die damit verbundene Vorgabe XS2A Fragen auf. Doch figo hat mit seinem xs2a enabler die technische Antwort bereits jetzt parat! (mehr …)

Berliner Volksbank Ventures gehört jetzt zum figo Investorenkreis

Die Berliner Volksbank Ventures begleitet junge, innovative Unternehmen bei ihrer Wachstumsstrategie. Stabilität, Verlässlichkeit, Gemeinschaft und Partnerschaft auf Augenhöhe stehen dabei im Fokus. Dass die Berliner Volksbank Ventures nun zum Investorenkreis von figo gehört, beweist einmal mehr die Nachhaltigkeit hinter dem  Geschäftsmodell von figo. Mit dem neuen Investor steht eine der größten Retailbankengruppen hinter dem Thema ‚Open Banking‘ und insbesondere hinter figo’s Plattform-Technologie. Auch die strategische Ausrichtung, eine Kombination aus Technik, Regulierung und Community hat den neuen Investor überzeugt. Denn figo ist auf dem Weg, eines der ersten regulierten FinTechs im Rahmen der Payment Services Directive 2 zu werden. (mehr …)

FastBill startet die neue Reihe #figoInside

Als Anbieter einer ‘Banking as a Service’-Plattform haben wir das Glück, jeden Tag mit vielen neuen Ideen rund um das Thema Banking zu tun zu haben. Mittlerweile können Konsumenten bereits mehr als 50 verschiedene Lösungen verwenden, die auf der figo Technologie basieren. Einige davon sind sehr bekannt, andere eher weniger. Jeder Partner hat seine ganz eigene Geschichte. Wir möchten in unserer Reihe #figoInside unsere Partner und deren Use Cases nach und nach etwas genauer vorstellen. (mehr …)

figo ist API-Sponsor bei #_hackNEXT: Ein Hackathon für Versicherer und InsurTechs

Was Versicherungen mit einer ‘Banking as a Service’-Plattform zu tun haben?

Versicherungen und Finanzen. Das sind zwei sehr verschiedene Kategorien, die augenscheinlich eher wenig miteinander zu tun haben. Das ist eine Meinung, auf die man häufig stößt. Doch der Trend, dass Services rund um das Thema Finanzen nun nicht mehr ausschließlich Banken anbieten, schafft ebenso Vorteile für die Versicherungsindustrie. Denn auch wenn es bisher für den Nutzer eine klare Trennung zwischen beiden Anbietern gab, so sind beide Themen doch zwangsläufig eng miteinander verbunden – was der Hackathon für Versicherer und InsurTechs zeigen wird! (mehr …)

figo spricht PSD2 Podcast: Der Kunde, der Datensouverän? (Ep. 2)

figo spricht PSD2 Podcast Episode 2 Datensouveränität

#2 des figo spricht PSD2 Podcast beschäftigt sich mit dem Thema …

… Datensouveränität im Zeitalter der PSD2

Zu Gast ist heute Steffen von Blumröder von der DKB. Gemeinsam mit Nadja Schlössel und André M. Bajorat nähern wir uns dem Thema Datensouveränität von den Seiten:

  • Kunde
  • Bank
  • FinTech
  • Staat …

(mehr …)

figo spricht PSD2 Podcast: Hurra, die RTS sind da! Und nun? (Ep. 1)

figo spricht PSD2 Podcast Titelbild Mikrofon und Recorder

Willkommen beim neuen „figo spricht PSD2“ Podcast!

Der Podcast zu Regulierung, Chancen, Risiken & Strategien

Episode 1: Hurra, die RTS sind da! Und nun?

Wir sprechen über die „Regulatory Technical Standards“, die in der letzten Woche von der EBA in der finalen Draft Version publiziert wurden.

Was verursachen sie im Markt? Was ist nach wie vor unklar? Profitieren Banken und FinTechs?

Cornelia Schwertner und André M. Bajorat werfen Licht in den Schatten der RTS. Kurzweilig und auf den Punkt. (mehr …)

Excursus – Why the EBA’s revised RTS on the XS2A interface might not be the best trade-off for the market

What EBA’s revised RTS stipulate with regard to the XS2A interface vs. screen scraping

With regard to the interface to be offered by banks under the PSD2 the revised Regulatory Technical Standards (RTS) stipulate the following:

  • Banks are obliged to offer at least one interface for Third Party Providers (TPPs) to fulfill the right to XS2A (Access to Accounts).
  • This means offering either a dedicated interface for TPP or providing access – in a PSD2 compliant way – to the interface used for identification and communication with the banks’ payment services users (what the EBA understands as direct access).
  • The EBA derives from the PSD2 that the existing practice of screen scraping will no longer be allowed once the RTS apply (i.e. November 2018 at the earliest).
  • After this period, TPPs can respond to an insufficient XS2A interface by bringing it to the attention of national authorities and by using alternative options to be provided by banks.

(mehr …)

André Bajorat: Wie Banking Banken neu definiert – Banking ist Alltag, Banken sind es nicht!

In der letzten Woche war figo CEO André Bajorat Speaker bei der 22. Handelsblatt Privatkundentagung und hat in einem Impulsvortrag seine Einschätzung bezüglich des Banking der Zukunft zusammengefasst. Das Interesse an der Keynote mit dem Titel ‚Wie Banking Banken neu definiert – Banking ist Alltag, Banken sind es nicht! war groß. Im Nachgang hat er die Kernthesen für das IT-Finanzmagazin noch einmal zusammengefasst. (mehr …)

figo CEO bei der HB Privatkundentagung über das Retail Banking der Zukunft

figo CEO, André Bajorat, oder Mr. FinTech, wie er vor Ort genannt wurde, war bei der 22. Handelsblatt Jahrestagung zum Thema „Ertragschancen im Retail Banking im Zeitalter von Digitalisierung und Niedrigzins“ als Speaker eingeladen. Titel seiner Keynote war „Wie Banking Banken neu definiert – Banking ist Alltag, Banken sind es nicht!“. Diese und weitere kontroverse Aspekte des Retail Banking der Zukunft diskutierte er im Anschluss mit Ralph Hientzsch von Consileon und Dr. Martin Schmidberger von ING-DiBa. (mehr …)