Deutsche Börse schafft gemeinsam mit führenden FinTech-Unternehmen eine FinTech-Acceleration-Plattform

Die Gruppe Deutsche Börse und ihr Nachhandelsdienstleister Clearstream bauen gemeinsam mit dem deutschen FinTech-Unternehmen figo und dem Luxemburger RegTech-Startup Finologee eine FinTech-Acceleration-Plattform auf. Die Plattform soll im vierten Quartal 2018 live gehen, vorbehaltlich aufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

(mehr …)

“Liquiditätsengpässe gehören so der Vergangenheit an.” Factoring-Anbieter Rechnung48 im #figoInside Interview

Factoring leicht gemacht – dank figo Partner Rechnung48

Dieses mal steht uns Matthias Bommer, geschäftsführender Gesellschafter der Elbe Finanzgruppe und Initiator des Dresdner Factoring-Anbieters Rechnung48, im #figoInside Interview Rede und Antwort. Das 2014 gegründete Start-up bietet Selbstständigen, Freiberuflern sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, Forderungen gegenüber gewerblichen Kunden schnell und einfach vorzufinanzieren – und so die Liquidität zu verbessern. Was Matthias Bommer über FinTechs denkt, welchen Rat er Banken CEOs geben würde und wie figo das Factoring noch einfacher macht, erfahrt ihr im folgenden Interview.

(mehr …)

figo ist API-Sponsor bei Hack{IT}Over in Hannover!

Talanx veranstaltet den ersten eigenen Hackathon. figo unterstützt die Veranstalter bei den Lösungen rund um das Thema Open Banking.

In den letzten Jahren haben sich Hackathons in der Finanzbranche als ein beliebtes Instrument etabliert, um mit Entwicklern und Start-ups in Kontakt zu treten. figo war mit den eigenen Bankathons ganz früh dabei und unterstützt gleichzeitig viele Hackathons beispielsweise von Banken, Finanzdienstleistern oder Softwarehäusern. Bereits im letzten Jahr konnten wir als API-Sponsor eines Versicherungshackathons zeigen, welche Mehrwerte die Verknüpfung von Banking-Daten und Versicherungsprodukten dem Kunden liefern.  Der erste Hackathon für figo im Jahr 2018 ist wieder einer aus dem Versicherungsbereich: Talanx veranstaltet vom 27. bis zum 29. April den ersten „Hack IT Over“ Hackathon in ihrer Heimat Hannover.

(mehr …)

EXEC 2018 Recap: Podcast des Offsite Events bei Spotcap

Note: This is an English Podcast!

Round Table: The Future of Financial Services

Spotcap Roundtable Discussion EXEC 2018

© Spotcap

 

You missed the round table discussion about the future of financial services during the EXEC 2018? Or you want to listen to it again? Spotcap recorded and published the podcast & we are happy to share it with you! Tune in!

 

 

Who were the panelists?

  • André Jerenz (Associate Partner, McKinsey & Co)
  • Julian Riedlbauer (Partner, GP Bullhound)
  • Nadja Schlössel (Head of Product Strategy, figo)
  • Milos Spiridonovic (Head of Startups@Berlin, Deutsche Bank)
  • Jens Woloszczak (Founder and CEO, Spotcap)

The discussion was moderated by Nadine Schimroszik, IT correspondent at Reuters.

What were they talking about?

(mehr …)

FinTech Meetup Hamburg , 8. März 2018 – Von Blockchains, Künstlichen Intelligenzen und betrieblicher Altersvorsorge

Am Donnerstag, den 8. März, fand das erste Hamburger FinTech Meetup in 2018 statt. Die Hamburger Volksbank stellte dafür freundlicherweise ihre Räumlichkeiten, Snacks und Getränke inklusive, zur Verfügung. Dafür bedanken wir uns im Namen aller Teilnehmer ganz herzlich! 💙

Volksbank und Blockchain?!

Nachdem Lars Markull, figo’s API Evangelist, das Meetup eröffnet hat, folgte eine Einleitung von Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank. Er sprach über die Blockchain und kam dabei nicht umhin, selbst anzumerken, dass dieses Thema vielleicht untypisch für ein 157 Jahre altes Finanzinstitut erscheinen mag.  Für seine Themenwahl hatte er jedoch ein überzeugendes Argument: Der dezentralen Charakter der Blockchain-Technologie ist dem genossenschaftlichen Prinzip der Volksbanken nicht unähnlich. Wir von figo finden diesen auf den ersten Blick vielleicht etwas gewagten Vergleich berechtigt.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, vergleicht die Blockchain mit dem Genossenschaftsprinzip.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, vergleicht die Blockchain mit dem Genossenschaftsprinzip.

(mehr …)

Der figo Bankathon bekommt ein Spin-off: BANKATHONx

figo ermöglicht Banken, Unternehmen und allen Interessierten, ihren eigenen, individuell auf ihre Anforderungen zugeschnittenen FinTech-Hackathon zu veranstalten: Den BANKATHONx!

Sie wollen die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern? Sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren? Das Thema Innovation besetzen? Neue Allianzen schmieden?

👉 Auf all diese und weitere Punkte zahlen Sie mit Ihrem eigenen BANKATHONx ein. figo konzipiert das Event entsprechend Ihrer Ziele und schneidet es auf Ihre Unternehmensstrategie zu. Darüber hinaus unterstützt das Team Sie bei der Organisation, Teilnehmerakquise, Vermarktung und Durchführung. Als Host eines BANKATHONx profitieren Sie von der bekannten Marke und lenken die Aufmerksamkeit einer ganzen Branche auf sich.

(mehr …)

figo spricht PSD2 #10: How Open Banking will change the world!

How Open Banking will change the world

Note: This is an English episode!

Let’s talk about how Open Banking will change the world!

In the 10th episode of ‚figo talks PSD2‘ we are talking with Ashley Groom (Global Expansion | GoCardless), Duncan Barrigan (Head of Product Management | GoCardless)  and Nadja Schlössel (Head of Product Strategy | figo). Tune in and stop the confusion with different understandings of Open Banking!

 

We are talking about:

(mehr …)

#figoInside: easybill stellt seine cloudbasierte Online-Rechnungssoftware vor

Den Anfang in unserer #figoInside Reihe macht dieses Jahr unser Partner easybill. Das in Kaarst bei Düsseldorf ansässige Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden das Leben mit einer cloudbasierten Online-Rechnungssoftware zu erleichtern: Von der Rechnungserstellung über die Erfassung von Zahlungseingängen bis hin zum automatisierten Forderungsmanagement – easybill hat an alles gedacht, was Unternehmern Zeit und Nerven spart.

Was Gründer Philipp Gesell über FinTechs, Banken und PSD2 denkt, wie er auf die Idee zu easybill kam und auf welchem Wege Nutzer von figo’s Technologie profitieren, erzählt er uns im #figoInside-Interview!

(mehr …)

Licence as a Service – PSD2-Lösung powered by figo

Via RegShield plant figo, Dritten hinsichtlich neuer Erlaubnispflichten zu helfen

Am 13. Januar 2018 war es soweit: Die Payment Services Directive 2 (PSD2) ist Realität geworden und EU-Mitgliedstaaten müssen diese anwenden. Außerdem hat die BaFin bereits am 5. Dezember 2017 im Rahmen der Konferenz „Zahlungsdienstleistungen im Spannungsfeld von Digitalisierung und Sicherheitsbedürfnissen“ bestätigt: ‚Licence as a Service‘-Modelle sind unter der Payment Services Directive 2 (PSD2) grundsätzlich möglich! Das bedeutet: Unternehmen, die heute Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienste (ZAD/KID) anbieten bzw. nutzen, können sich unter bestimmten Voraussetzungen auch einen regulierten Partner suchen. figo strebt für 2018 eine eigene Zahlungsinstitut-Lizenz (ZAD und KID) an und plant, mit dem Dienstleistungsprodukt „RegShield“ ein verlässlicher ‚Licence as a Service‘-Partner am Markt zu sein.  (mehr …)

Welchen Beitrag Bankdaten zur finanziellen Inklusion im Kontext von Kreditvergabe leisten

“Gibt es ein Recht auf Kredite?”, fragt Maria Lissowska, (Senior Expert, Europäische Kommission), zu Beginn der Diskussionsrunde mit dem Titel “Panel 3 on Credit”. Ein Recht auf Kredite gibt es nicht – allerdings ist offensichtlich, dass die Möglichkeit, Geld zu leihen, einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Inklusion leistet. Die Chance einen Kredit zu bekommen, hängt größtenteils von der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers ab. Die Frage sollte in Zukunft also lauten: Wie kann Kreditwürdigkeit die finanzielle Realität des Antragstellers widerspiegeln und so finanzielle Inklusion fördern?

Anstatt der oft unverständlichen und intransparenten Kriterien, die auf die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers schließen sollen, können Bankdaten direkt Aufschluss über die Informationen für die Evaluation der Kreditwürdigkeit geben. Im Sinne der Datensparsamkeit ist die Frage, welche Daten für die Kreditentscheidung eigentlich notwendig sind? Außerdem spiegeln Marktdaten, die aktuell häufig als Basis für die Kreditwürdigkeit dienen, nicht die finanzielle Realität der Antragsteller wider, da jede Anfrage einen individuellen Fall darstellt.

(mehr …)