Bankathon 2016: Interview mit dem Team der apoBank

Auch die apoBank ist dieses Jahr erstmals als (Gold-)Sponsor mit von der Partie. In diesem Interview stellt sich ein ganzes Team vor, das gemeinsam mit weiteren Kollegen an einer Digitalisierungsstrategie zur Positionierung der Bank arbeitet. Beim Bankathon erhoffen sie sich, den Spirit zu erleben und mitzunehmen, neue Ideen zu entwickeln und zukünftige Partner kennenzulernen.

img_0069_1

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Damian Beldycki, Kathrin Weidner, Christoph Moschner, Halima Zoguagh, Stefan Peters. Auf dem Foto fehlt der Kollege Detlef Subelack.

Wir sind ein interdisziplinäres Team aus sechs Personen und kommen aus unterschiedlichen Fachbereichen. In den vergangenen Monaten haben wir gemeinsam mit weiteren Kollegen an einer Digitalisierungsstrategie zur Positionierung der Bank gearbeitet. In der Rolle als Trendscouts haben wir den Markt gesichtet, um die für die apoBank relevanten Impulse und Innovationen aufzuspüren und in die Organisation zu tragen. Von FinTechs sind wir begeistert, weil diese neue Denkmuster mitbringen.

Was ist für Euch das Besondere am Bankathon?

Zu sehen, mit welcher Geschwindigkeit, Energie und Motivation neue Lösungen aus dem „Nichts“ geschaffen werden und wie Nicht-Banker Bankprodukte kreieren würden.

Wie schätzt Ihr Hamburg als FinTech-Standort ein? Ist die FinTech Week Hamburg der Auftakt für weitere Veranstaltungen dieser Größenordnung?

Die Vernetzung von FinTechs und etablierten Unternehmen wird aus unserer Sicht weiter zunehmen. Deshalb sollten der FinTech Week Hamburg weitere Veranstaltungen dieser Art folgen.

Was erhofft Ihr Euch für diesen Bankathon? Eine raffinierte Idee? Ein spezielles Projekt? Ein außergewöhnliches Team? Den Austausch? Etwas Konkretes für den Bankalltag?

Den Spirit zu erleben und mitzunehmen, neue Ideen zu entwickeln und zukünftige Partner kennenzulernen.

Was mögt Ihr den teilnehmenden Teams mit auf den Weg geben?

Bleibt Euch selbst treu, fangt nicht an, wie Banker zu denken. Denn gerade das ist es, was euch FinTechs von uns Banken unterscheidet und so besonders macht.

Stellt Ihr ein eigenes Team oder eine API?

In diesem Jahr unterstützen wir die Veranstaltung zum ersten Mal als Sponsor. Wir können uns gut vorstellen, beim nächsten Mal in einer anderen Rolle dabei zu sein.

Dieses Mal ist das Thema PSD2 im Fokus. Ist für Euch ein bestimmter Bereich besonders interessant? Welche Learnings erhofft Ihr Euch und wie werden diese in die Bank einfließen können?

PSD2 ist für uns als Bank ein interessantes und relevantes Thema. Es bietet neben Herausforderungen auch neue Chancen und Möglichkeiten. Speziell das Thema Access to Account eröffnet einen ganz neuen Markt. Es wird spannend zu sehen, welche Möglichkeiten sich für uns ergeben, um unseren Kunden neue Lösungen zu bieten.

Alle Informationen zum Event und den Anmeldemodalitäten finden Interessierte unter www.bankathon.net.