Bankathon 2016: Interview mit Michel Billon von der Hanseatic Bank

Unser zweiter Interviewpartner ist Michel Billon, Geschäftsführer der Hanseatic Bank. Auch die Hanseatic Bank ist Gold-Sponsor des Bankathon und hat als Bank mit Hauptsitz in Hamburg einen besonderen Blick auf ein FinTech-Event dieser Größenordnung hier bei uns in der Hansestadt.

Michel Billon, Geschäftsführer der Hanseatic Bank

Kurzer persönlicher Steckbrief:

    1. Michel Billon
    2. Geschäftsführer der Hanseatic Bank
    3. FinTech-begeistert, weil … sie den Kunden immer in den Fokus stellen!

Was ist für Sie persönlich das Besondere am Bankathon?

Man bekommt eine andere Sichtweise auf das eigene Geschäft. Zudem geht es beim Bankathon um eine schnelle Umsetzung von Ideen, das finde ich besonders reizvoll.

Wie schätzen Sie Hamburg als FinTech-Standort ein? Ist die FinTech Week Hamburg der Auftakt für weitere Veranstaltungen dieser Größenordnung?

Hamburg bietet perfekte Voraussetzungen für FinTechs: Topentwickler, ein attraktives Arbeitsumfeld, eine internationale Aufstellung, die geografische Vernetzung sowie eine starke Präsenz von Handelsfirmen und innovativen Banken. Hoffentlich werden hier in Zukunft viele weitere Veranstaltungen dieser Art stattfinden.

Was erhoffen Sie sich für diesen Bankathon? Eine raffinierte Idee? Ein spezielles Projekt? Ein außergewöhnliches Team? Den Austausch? Etwas Konkretes für den Bankalltag?

Ich erhoffe mir zukunftsorientierte Ideen, die ruhig auch ein wenig unkonventionell sein dürfen. Allerdings sollten sie realistisch bleiben, sodass sie sich auch tatsächlich umsetzen lassen. Etwas Konkretes, das die Arbeitsabläufe in der Bank oder auch den Service für unsere Kunden verbessert, wäre natürlich optimal.

Was mögen Sie den teilnehmenden Teams mit auf den Weg geben?

Macht es einfach! Im doppelten Sinn

Dieses Mal ist das Thema PSD2 im Fokus. Ist für Sie ein bestimmter Bereich besonders interessant? Welche Learnings erhoffen Sie sich und wie werden diese in die Bank einfließen können?

Ich bin sehr gespannt, ob und wie aus einem so „trockenen“ Thema innovative Ideen entstehen, die uns bei der Umsetzung und Einhaltung der Zahlungskostenrichtlinie helfen können. Ich hoffe auf viel kreativen Input!

Alle Informationen zum Event und den Anmeldemodalitäten finden Interessierte unter www.bankathon.net.