Kategorie: PSD2

figo erhält ZAG-Lizenz und ermöglicht mit dem RegShield ‘Licence as a Service’

Hamburger FinTech ist ein von der BaFin – gemäß PSD2 – reguliertes Zahlungsinstitut

Seit dem 16. August 2018 ist es offiziell: Die figo GmbH ist jetzt ein reguliertes Institut nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG). Damit hat figo von der Finanzaufsicht BaFin die Erlaubnis erhalten, die seit Jahresbeginn regulierten Zahlungsauslöse- (ZAD) und Kontoinformationsdienste (KID) zu erbringen.

Bereits bei Bekanntwerden der neuen Erlaubnispflichten rund um die Payment Services Directive 2 (PSD2) hatte figo Ende 2015 seinen Fokus auf die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen gelegt. Die Lizenz als Zahlungsinstitut ist die logische Folge aus der konsequenten Ausrichtung auf die Themen Sicherheit, Transparenz und Compliance. figo hat die Regulierung dabei frühzeitig als Chance für das eigene Geschäftsmodell und die gesamte Branche verstanden, da es jetzt verlässliche Regeln gibt. Damit agieren alle Akteure auf Augenhöhe.

(mehr …)

The P in PSD2 is for Pain

I used to write love letters and was even called an idealist when it comes to Open Banking regulation. So what has happened? Why has the second Payment Services Directive (PSD2) become so painful for me lately?

(mehr …)

figo spricht PSD2 #11: PSD2 & Innovation – What’s in for the consumer?

PSD2 & Innovation - What's in for the consumer?

Note: This is an English episode!

Let’s talk about how to use innovative FinTech solutions under PSD2 for the greater good for the consumer!

The guests of our 11th episode of ‚figo talks PSD2‘ are Jana Koch (Head of Start-up Garage | comdirect) and Nadja Schlössel (Head of Product Strategy | figo). They focus on the effects of PSD2 from the consumer’s point of view.

What are the potential risks and opportunities, being born out of Open Banking? How will PSD2 enhance the competition and change the landscape?

(mehr …)

Bankathon #6 – Das Original kehrt zurück nach Frankfurt

Der Bankathon macht das halbe Dutzend voll! Ausgabe #6 des FinTech- und banking-bezogenen Hackathons findet vom 27. bis zum 29. August 2018 in Frankfurt am Main statt. Er ist diesmal Teil der Handelsblatt-Konferenz “Banken im Umbruch”. Auf dem Bankathon kommen Vertreter von Banken und FinTechs, Developer, Branchenexperten sowie Interessierte zusammen. Anhand der dort entwickelten Prototypen erleben sie, wohin die Reise “Open Banking” – angetrieben durch die PSD2 – gehen kann.

Als unabhängige Plattform ist das Event der optimale Ort für den offenen Austausch – frei von jeglichem Silodenken. Das beweist auch der bisherige Erfolg: Nach fünf Veranstaltungen ist um den Bankathon inzwischen ein Netzwerk von über 1.000 Developern entstanden und mehr als 400 Teilnehmer haben bisher rund 100 kreative Lösungen programmiert.

20 Teams, 30 Stunden, 15.000€ Preisgeld

Bankathon 6 in Frankfurt

Bankathon 6 in Frankfurt

Egal, ob einzelne Developer, angehende Gründer oder komplette Teams von Start-ups und etablierten Unternehmen: Alle sind willkommen und können ihre Kreativität in einem der Themen-Tracks beweisen, die bereits bei ihrem Debüt in Berlin für vielfältige Ideen und hochwertige Prototypen gesorgt haben. Den Rahmen für die Tracks gibt dabei die PSD2 vor, die auch Thema des Kooperationspartners “Banken im Umbruch” ist. “Beide Veranstaltungen ergänzen sich thematisch perfekt”, erklärt André M. Bajorat, figo CEO und Bankathon Initiator. “Während Experten auf der Konferenz diskutieren, wie sich Banken und Banking in Zukunft verändern, entwickeln die Teams beim Bankathon Umsetzungsmöglichkeiten für die Praxis.” Genau 30 Stunden stehen den teilnehmenden Teams für die Umsetzung ihrer Ideen im Frankfurter FinTech-Hub TechQuartier zur Verfügung. Den Gewinnern winken insgesamt 15.000 Euro Preisgeld.

 

(mehr …)

Deutsche Börse schafft gemeinsam mit führenden FinTech-Unternehmen eine FinTech-Acceleration-Plattform

Die Gruppe Deutsche Börse und ihr Nachhandelsdienstleister Clearstream bauen gemeinsam mit dem deutschen FinTech-Unternehmen figo und dem Luxemburger RegTech-Startup Finologee eine FinTech-Acceleration-Plattform auf. Die Plattform soll im vierten Quartal 2018 live gehen, vorbehaltlich aufsichtsrechtlicher Genehmigungen.

(mehr …)

figo spricht PSD2 #10: How Open Banking will change the world!

How Open Banking will change the world

Note: This is an English episode!

Let’s talk about how Open Banking will change the world!

In the 10th episode of ‚figo talks PSD2‘ we are talking with Ashley Groom (Global Expansion | GoCardless), Duncan Barrigan (Head of Product Management | GoCardless)  and Nadja Schlössel (Head of Product Strategy | figo). Tune in and stop the confusion with different understandings of Open Banking!

 

We are talking about:

(mehr …)

Licence as a Service – PSD2-Lösung powered by figo

Via RegShield plant figo, Dritten hinsichtlich neuer Erlaubnispflichten zu helfen

Am 13. Januar 2018 war es soweit: Die Payment Services Directive 2 (PSD2) ist Realität geworden und EU-Mitgliedstaaten müssen diese anwenden. Außerdem hat die BaFin bereits am 5. Dezember 2017 im Rahmen der Konferenz „Zahlungsdienstleistungen im Spannungsfeld von Digitalisierung und Sicherheitsbedürfnissen“ bestätigt: ‚Licence as a Service‘-Modelle sind unter der Payment Services Directive 2 (PSD2) grundsätzlich möglich! Das bedeutet: Unternehmen, die heute Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienste (ZAD/KID) anbieten bzw. nutzen, können sich unter bestimmten Voraussetzungen auch einen regulierten Partner suchen. figo strebt für 2018 eine eigene Zahlungsinstitut-Lizenz (ZAD und KID) an und plant, mit dem Dienstleistungsprodukt „RegShield“ ein verlässlicher ‚Licence as a Service‘-Partner am Markt zu sein.  (mehr …)

Welchen Beitrag Bankdaten zur finanziellen Inklusion im Kontext von Kreditvergabe leisten

“Gibt es ein Recht auf Kredite?”, fragt Maria Lissowska, (Senior Expert, Europäische Kommission), zu Beginn der Diskussionsrunde mit dem Titel “Panel 3 on Credit”. Ein Recht auf Kredite gibt es nicht – allerdings ist offensichtlich, dass die Möglichkeit, Geld zu leihen, einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Inklusion leistet. Die Chance einen Kredit zu bekommen, hängt größtenteils von der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers ab. Die Frage sollte in Zukunft also lauten: Wie kann Kreditwürdigkeit die finanzielle Realität des Antragstellers widerspiegeln und so finanzielle Inklusion fördern?

Anstatt der oft unverständlichen und intransparenten Kriterien, die auf die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers schließen sollen, können Bankdaten direkt Aufschluss über die Informationen für die Evaluation der Kreditwürdigkeit geben. Im Sinne der Datensparsamkeit ist die Frage, welche Daten für die Kreditentscheidung eigentlich notwendig sind? Außerdem spiegeln Marktdaten, die aktuell häufig als Basis für die Kreditwürdigkeit dienen, nicht die finanzielle Realität der Antragsteller wider, da jede Anfrage einen individuellen Fall darstellt.

(mehr …)

figo spricht PSD2 Podcast #9: PSD2 und neue Aufsichtspflichten – was muss ich jetzt tun?

Wir sprechen über neue Aufsichtspflichten unter PSD2 und darüber, was jetzt zu tun ist. 

figo spricht PSD2 Podcast Episode 9

Im Podcast dreht sich heute alles um das Thema Erlaubnispflichten für ‚Non-Banks‘. Viel wurde bereits über die Seite der Banken gesprochen. Doch was häufig vernachlässigt wurde ist die andere Seite der Medaille – was ist mit denen, die auf die Bankdaten zugreifen oder Banküberweisungen ausführen lassen?

Diese Player haben es plötzlich mit neuen Aufsichtspflichten der BaFin zu tun.

Heute sprechen André M. Bajorat, Nadja Schlössel und Cornelia Schwertner über das, was diese Gruppe ab Anfang nächsten Jahres beachten muss.

(mehr …)

figo’s updated PSD2 | RTS Progress-O-Meter (Infographic)

figo's updated PSD2 | RTS Progress-O-Meter

figo’s updated PSD2|RTS Progress-O-Meter (Infographic)

 

(mehr …)