Consorsbank bietet Kunden auf Basis der figo Technologie MultiBanking an

Mehr als 10.000 Kontoinhaber nutzen bereits die Möglichkeit, dem Kontenchaos ein Ende zu setzen

Die Consorsbank hat auf Basis der figo Technologie für ihre Kunden MultiBanking eingeführt. Diese können jetzt nach dem Login ins Online-Banking auch diejenigen Konten und Depots hinzufügen, die sie bei anderen Banken haben. Damit haben Consorsbank Kunden also die Möglichkeit, all ihre Finanzen an nur einem Ort zu managen und jederzeit die gesamte finanzielle Situation im Blick zu haben. Die technische Voraussetzung hierfür liefert figo. Das Hamburger FinTech-Unternehmen hat mit seinem Geschäftsmodell die bisherigen Datensilos der Banken geöffnet und steht wie kaum ein anderes Unternehmen für diese neue, offene Bankenwelt. Banken wie die Consorsbank haben die daraus resultierenden Chancen erkannt und nutzen figo, um ihren Kunden innovative Lösungen rund ums Banking anzubieten: In diesem Fall MultiBanking.

Consorsbank MultiBanking

Consorsbank MultiBanking

Das Thema ‘Digitalisierung der Finanzwirtschaft’ findet aktuell täglich in den Medien Beachtung, bestimmt Diskussionen auf Konferenzen und dominiert die Social-Media-Plattformen. Schon lange geht es nicht mehr um die einseitigen Betrachtungsweisen von FinTechs und Banken. Perspektiven haben sich verändert und der Kunde steht im Zentrum: Bei FinTech-Unternehmen und Banken gleichermaßen, wenn es darum geht, Banking anwenderfreundlich in den Alltag zu integrieren. Und es gibt sie, die Banken – wie das Beispiel der Consorsbank zeigt -, die erkannt haben, dass Banken mehr als Tradition, Erfahrung, Kundenstamm und Filialen sind. Mit der Einführung des MultiBanking zeigt die Consorsbank, dass sie das finanzielle Zuhause für ihre Kunden sein kann. Gleichzeitig stärkt die Consorsbank die Beziehung zu ihren Kunden, indem sie Konten bei anderen Finanzinstitutionen als Normalität anerkennt.

Clemens Eckstein, Head of Digital R&D bei der Consorsbank

Clemens Eckstein, Head of Digital R&D bei der Consorsbank

„Wir haben mit figo ein Feature realisiert, das unseren Kunden einen komfortablen Mehrwert bietet. Denn sie haben schnell den Überblick darüber, wie es um ihre Finanzen im Allgemeinen gerade steht. Das Einloggen in verschieden Systeme oder der Download verschiedener Applikationen ist nicht mehr nötig“, erklärt Clemens Eckstein, Head of Digital R&D bei der Consorsbank. „Und die Zahlen sprechen für sich. Innerhalb eines Monats nutzen bereits mehr als 10.000 Kontoinhaber mit knapp 23.000 hinterlegten Konten das kostenfreie MultiBanking-Angebot unserer Bank.“

 

figo CEO André M. Bajorat

figo CEO André M. Bajorat

Die Zusammenarbeit von Consorsbank und figo ist unter anderem Ergebnis des ‚BNP Paribas International Hackathon 2016‘, den figo in Berlin als API-Partner begleitete, sowie des Bankathon in Hamburg, den die Consorsbank als Sponsor unterstützte. „Wir hatten immer wieder Berührungspunkte, konnten einander kennenlernen und uns quasi auf Herz und Nieren prüfen“, so André M. Bajorat, figo CEO. „Auf zwei Veranstaltungen konnten wir die Consorsbank mit unserer Technologie überzeugen. Die Extremsituation eines Hackathon spiegelt realistisch wider, was in kurzer Zeit mit figo möglich ist. Wir haben beim BNP Paribas Hackathon zeigen können, dass Developer innerhalb weniger Stunden mit unserer Banking API innovative Banking-Produkte umsetzen können. Zwei der Gewinnerteams – eine Chatbot-Lösung sowie eine PFM-Lösung – basierten auf unserer Technologie.“

Alle Informationen zum Consorsbank MultiBanking: www.consorsbank.de/multibanking

Pressekontakte:

Consorsbank: Dirk Althoff, Tel: +49 911 369 17 09, dirk.althoff@consorsbank.de

figo GmbH: Stella Regna, Tel: +49 160 640 41 41, sr@figo.io