FastBill startet die neue Reihe #figoInside

Als Anbieter einer ‘Banking as a Service’-Plattform haben wir das Glück, jeden Tag mit vielen neuen Ideen rund um das Thema Banking zu tun zu haben. Mittlerweile können Konsumenten bereits mehr als 50 verschiedene Lösungen verwenden, die auf der figo Technologie basieren. Einige davon sind sehr bekannt, andere eher weniger. Jeder Partner hat seine ganz eigene Geschichte. Wir möchten in unserer Reihe #figoInside unsere Partner und deren Use Cases nach und nach etwas genauer vorstellen.

Den Beginn macht einer der figo Partner, der schon besonders lange auf unsere API vertraut: FastBill

Die beiden Gründer René Maudrich und Christian Häfner hatten schon immer eine besondere Nähe zu figo. Und das nicht nur, weil ein Teil des FastBill Teams in den Jahren 2014 und 2015 ein Stockwerk über dem figo Team im betahaus Hamburg gearbeitet hat. Seitdem ist die räumliche Distanz zwar größer geworden, doch die Zusammenarbeit hat sich vertieft. FastBill verwendet figo nun nicht mehr ausschließlich im ursprünglichen Produkt FastBill, sondern auch in deren zweiten Lösung Monsum. René war auch Teilnehmer des ersten figo Bankathons in Frankfurt im April 2015. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass er sich die Zeit genommen hat, unsere Fragen zu beantworten.

Christian Häfner und René Maudrich

Kurz & knackig

  1. Die Zukunft von FinTechs ist …
    extrem spannend, weil wir endlich einfache Produkte und kundenzentrierte Tools erwarten können.
  2. Developer und Banken sind Freunde! Ja? Nein? Vielleicht?
    Ja, ich bin optimistisch.
  3. PSD2 macht Banking besser. Ja? Nein? Vielleicht?
    Auf jeden Fall. Personen und Unternehmen müssen bestimmen können, wer mit ihren Daten arbeiten darf und wem sie dabei vertrauen. Nur so werden bessere Finanzprozesse und neue Lösungen ermöglicht.
  4. Im Jahr 2035 wird es keine Bankfilialen mehr geben. Ja? Nein? Vielleicht?
    Vielleicht. Solange es Finanzprodukte gibt, die nicht selbsterklärend sind, wird es so etwas wie Berater und Filialen geben. Gerade bei großen Finanzentscheidungen brauchen die Kunden einen vertrauensvollen Partner – das bleibt ein People-Business. Klassische Konten und Zahlungsabwicklung werden aber vollständig automatisiert und bewegen sich „ins Backend“ von modernen Apps. Die Berater werden dann Experten für kombinierte Lösungen für die einzelnen Use Cases sein.
  5. Berge oder Strand?
    Strand … und Surfen 😉

Anlasser: Wann hattest Du das erste Mal die Idee zu Deinem Service? Was hast Du da gerade gemacht?

Es war ein sonniger Tag im Sommer 2007 als ich wieder einmal, veranlasst durch mein leeres Konto, Rechnungen für die Projekte der letzten Wochen schreiben und meine Arbeitszeiten „rekonstruieren“ musste. In diesem Moment wurde mir endgültig klar, dass es überhaupt keinen Sinn macht, das schöne Wetter für lästige wiederkehrende Aufgaben zu opfern, die auch automatisiert werden können.

 

Weltverbesserer: Was an Deinem Service macht die Welt ein kleines bisschen besser oder einfacher?

Gerade die Finanzen kleiner Unternehmen sind recht einfach strukturiert und können über simple Interfaces und schlaue Algorithmen 100 mal besser gemanagt werden als mit mühevoller Fleißarbeit.

Bei FastBill werden alle benötigten Daten (Rechnungen, Belege, Zahlungen, Fälligkeiten, Arbeitszeiten usw.) strukturiert abgelegt und automatisch ausgewertet. Für den Unternehmer entstehen daraus Dashboards, Forecasts und Reports, die dann einen schnellen Überblick über Liquidität, Kennzahlen und offene Aufgaben ermöglichen. Das spart eine Menge Zeit und liefert eine vollständige Datenbasis für den Steuerberater.

Unsere Vision ist es, das Unternehmertum einfacher zu machen. Das schaffen wir, indem wir unnötige Unsicherheiten und Überraschungen verhindern, mit denen vor allem Gründer konfrontiert werden. Damit tragen wir auch dazu bei, dass das Risiko des Scheiterns verringert wird.

Überzeugungstalent: Wer war die erste Person, die Du davon überzeugen konntest, dass Deine Idee super ist?

Der erste, den ich von der Idee überzeugen konnte war mein Co-Founder Christian. Er hatte vorher ähnliche „Schmerzen“ und wusste, dass für das Thema endlich eine Lösung her musste. Daher hat er nur kurz überlegen müssen, um seinen Job zu kündigen und bei FastBill durchzustarten.

Weisheitenverbreiter: Was würdest Du einem Bank CEO mit auf den Weg geben, wenn Du einen Kaffee mit ihr/ihm trinken würdest? Was sollte sie/er besser oder anders machen?

Ich würde ihr/ihm beschreiben, wie kleine Unternehmen (die größte Menge von Unternehmen) arbeiten und welche großen Herausforderungen sie täglich meistern. Dieser riesige Markt wird heute nicht adäquat mit passenden (Finanz-)Produkten ausgestattet, was bedeutet, dass Unternehmertum unnötig kompliziert und riskant ist. Eine Bank, die hier Schwerpunkte setzt und sich Einfachheit, Agilität und offene Schnittstellen auf die Fahnen schreibt, kann die Wirtschaft nachhaltig stärken.

Türöffner: Erkläre kurz Dein Produkt/Deinen Service und welche Rolle figo dabei spielt. Was macht figo möglich? Was wäre schwierig oder unlösbar, wenn die figo API nicht integriert wäre?

FastBill ist die smarte Komplettlösung für die digitale Buchhaltung und das Finanzmanagement kleiner Unternehmen und Freelancer.

Mit Hilfe von innovativen Technologien schaffen wir Automatisierung in der Buchhaltung und damit mehr Zeit für jeden Unternehmer. So können z. B. Rechnungen erstellt und von Kunden direkt online bezahlt, Belege von unterwegs archiviert und automatisch verbucht, und Zahlungen per integriertem Bankkontoabgleich zugeordnet werden. Und das Beste: Der Steuerberater ist nur ein Klick entfernt und bekommt alle Daten, die er braucht.

Banktranskationen sind für diesen Zweck nicht verzichtbar, gehören für uns zur Grundlage unseres Produktes. figo ist dabei schon seit Jahren unser Partner für Integration der Bankkonten unserer Kunden. Über die universelle Banking-API können wir im Hintergrund Zahlungen abrufen und den Kunden über Veränderungen und bezahlte Rechnungen proaktiv informieren. Künftig wird auch die Zahlung von Ausgaben und der Lastschrifteinzug hinzukommen.

Wir hatten vor der Zusammenarbeit eine eigene Lösung auf Basis von HBCI umgesetzt und mussten feststellen, dass uns die Komplexität erschlagen hat. Gerade die vielen unterschiedlichen Banken erfordern einen großen Aufwand zur Pflege der Schnittstellen, was für uns einfach nicht zum Kerngeschäft gehört. figo lässt uns sehr schlank agieren und gleichzeitig in neuen Märkte wachsen.

 

 

figo macht Finanzdaten aus tausenden europäischen Finanzquellen einfach und sicher nutzbar für Ihre digitalen Services – erfahren Sie mehr über unsere Produkte.

Mehr über figo und das Team dahinter  finden Sie hier.

Sprechen Sie uns gerne an!