XS2A: Treffen sich drei Banker im PSD2-Fahrstuhl | Gastbeitrag von Nadja Schlössel im IT-Finanzmagazin

Bild Strategie Board

Welche strategischen Optionen haben Banken als Antwort auf XS2A?

Dieser Frage widme ich nicht nur Zeit, Anstrengung und viele Stunden Gespräche, Grübeln und Konzepte, sondern auch diesen Artikel im IT-Finanzmagazin.

XS2A ist fantastisch für Endkunden

Für die Kunden bedeutet die XS2A-Regulierung die Souveränität über ihre Daten. Sie dürfen entscheiden, wer diese nutzt. Das ist eine fantastische Nachricht für Kunden! Vor allem für jene, die gerne genau den Service nutzen möchten, der ihre individuellen Bedürfnisse am besten bedient, ihre Probleme löst und ihnen ein sicheres Gefühl dabei gibt.

XS2A ruft nach einer Strategie für Banken

In vielen Gesprächen mit den unterschiedlichsten Bankmitarbeitern kommen immer wieder dieselben Fragezeichen auf. Diese drehen sich meist um die drei grundlegenden Fragen:

  1. Die Business-Model-Frage: Wie kann ich als Bank strategisch reagieren und die Öffnung positiv nutzen?
  2. Die Technologie-Frage: Welche kostengünstige Technologie kann ich nutzen, um meine Lagacy-Strukturen zu öffnen?
  3. Die Third Party-Frage: Wer kümmert sich in welcher Form um die Third Parties, die auf meine Infrastruktur zugreifen werden? Stichworte Onboarding-Prozess, ‚Know Your Third Party‘-Prozess, Fraud-Prävention.

Der Artikel adressiert die ersten zwei Fragen und identifiziert zwei grundlegende Strategien sowie die Technologie, mit denen Banken auf PSD2 antworten können. Hier geht es zum Artikel. Alle drei Fragen beantworten wir mit unserem figo xs2a enabler – ein Produkt speziell für Banken. Alle Informationen dazu unter www.figo.io/figo-fur-finanzinstitutionen.