Was ist die starke Kundenauthentifizierung?

Banken werden ab September 2019 verpflichtet, für jeden Kontozugriff eine starke Kundenauthentifizierung durchzuführen. Die Vorgaben erfordern die Verwendung von zwei Faktoren, die wenigstens zwei der drei möglichen Kategorien “Wissen” (z. B. Passwort, PIN), “Besitz” (z. B. Token, Smartphone, Chipkarte, den Anforderungen genügende TAN) und/oder “Inhärenz” (etwas, das dem Nutzer persönlich bzw. körperlich zu eigen ist, z. B. sein Fingerabdruck) abdecken. Ein zweiter Faktor muss dann bereits für den Zugriff auf Ihr Online-Banking verlangt werden.