Als B2B-Anbieter ermöglichen wir Dritten durch die Einbindung unserer Technologie den Zugang zu diversen Finanzquellen. Dazu zählen unter anderem die veredelten Daten von Bankkonten, Kreditkarten, Depots, Paypal sowie unterschiedlichen FinTechs. Zu Beginn haben in erster Linie Unternehmen auf unsere Lösung zurückgegriffen, die beispielsweise die Buchhaltung automatisieren, Bonitätsprüfungen vereinfachen oder den Kontowechsel zur Nebensache werden lassen. Mittlerweile zählen mehr und mehr Banken zu unseren Kunden. Sie entwickeln Produkte, die dem Nutzer Mehrwerte liefern. Diese Anwendungen lassen Banking nicht bei der Bank sondern im Alltag stattfinden, sind optisch ansprechend und meist leicht zu bedienen.

Natürlich muss man an der Stelle sagen, dass uns als Unternehmen die Payment Services Directive 2 (PSD2) und die damit einhergehende Vorgabe ‚Access to Account‘ (XS2A) in die Karten spielt. Denn das, was figo seit Anfang 2014 lebt – die neue, offene Bankenwelt -, wird jetzt zum Standard und zugleich aus einer rechtlichen Grauzone befreit. Die technischen Lösungen, die wir bereits erprobt anbieten, die vor allem der Grundidee der PSD2 entsprechen, zeigen, wie vorausschauend unser Ansatz ist. Gleichzeitig stellen wir immer wieder unter Beweis, dass wir dynamisch auf die stetigen Veränderungen eines zunehmend digitalisierten Finanzsektors reagieren.

  • BEKANNT AUS ...

Die figo Familie

Martin

Martin

Developer
Basim

Basim

Software Engineer aka The Pharaoh
Theresa

Theresa

Process & Outsourcing Controlling Manager
Carsten

Carsten

CTO
Chris

Chris

Head of Partnerships
Stella

Stella

Head of PR & Marketing aka Ms Propaganda
Johannes

Johannes

Partnerships - Banks & Financial Institutions
Steven

Steven

Head of IT
André

André

CEO
Florian

Florian

Partnerships - Banks & Financial Institutions
Heiko

Heiko

COO/CFO/MD aka Minister of Internal Affairs
Sebastian

Sebastian

Head of Product Development
Jonas F.

Jonas F.

Assistant Governance, Risk & Compliance
Moritz J.

Moritz J.

Devops Engineer
Christian

Christian

Senior Python Developer
Moritz D.

Moritz D.

Controller
Alexander

Alexander

System Administrator
Alex

Alex

Developer
Nils

Nils

Technical Service Specialist
Dennis

Dennis

Senior Software Engineer aka 1337 python lad
Lars

Lars

API Evangelist aka The FinTech Wiki
Sönke

Sönke

Product Owner
Tim

Tim

Junior PR Manager
Bogdan

Bogdan

Contract Manager
Ivan

Ivan

Node.js Developer
Moritz P.

Moritz P.

Senior Python Developer aka Señor Python Developer
Cornelia

Cornelia

CRO
Vasyl

Vasyl

Senior Developer
Bianca

Bianca

Head of Technical Services
Paul

Paul

Software Engineer
Jan v. E.

Jan v. E.

Working student
Robert

Robert

Software Engineer aka Harmony Bear
Anne

Anne

Junior Marketing Manager
Nina

Nina

Office Manager/Management Assistent aka Office Angel
Artem

Artem

QA Lead Engineer
Bea

Bea

Human Resources Manager
Melanie

Melanie

Partnerships – International Business Development
Cedric

Cedric

Partnerships Manager
Mira

Mira

Junior Controller/ Accountant
Samuel

Samuel

Junior Software Engineer
Christian H.

Christian H.

System Architect
Hammy

Hammy

Office Dog

figo Geschichte

 

B2C

figo startet als Multibanking-App. Ziel war es, dem Nutzer das beste Mobile-Banking-Erlebnis zu bereiten.

 

B2B

Aus figo, dem Anbieter einer App, ist über eine unternehmerische Neuausrichtung Europas erster Banking Service Provider geworden. Als B2B-Anbieter ermöglicht das Unternehmen Dritten durch die Einbindung der  Technologie den Zugang zu diversen Finanzquellen. Dazu zählen unter anderem die veredelten Daten von Bankkonten, Kreditkarten, Depots, Paypal sowie unterschiedlichen FinTechs.

 

FinTech-Unternehmen

Zu Beginn haben in erster Linie FinTech-Unternehmen auf unsere Lösung zurückgegriffen, die beispielsweise die Buchhaltung automatisieren, Bonitätsprüfungen vereinfachen oder den Kontowechsel zur Nebensache werden lassen.

 

1. Bankathon

Im April 2015 veranstalten Gini und figo den ersten Bankathon Deutschlands. Der Wettbewerb ist eine neutrale Plattform, die alle Akteure der Finanzwirtschaft auf Augenhöhe zusammenbringt. Um den Bankathon herum, hat sich in den letzten Jahren europaweit ein Ökosystem entwickelt. Während der Wettbewerbe zeigen die teilnehmenden Programmierer, wie sie innerhalb kürzester Zeit konkrete Nutzbarkeiten und technische Umsetzungsideen liefern. Teilnehmer, Sponsoren und Gäste erleben beim Bankathon hautnah, was kreative Entwickler auf dem Fundament von Bankeninfrastrukturen bauen können.

 

Banken, die PSD2 & Europa

Mittlerweile zählen mehr und mehr Banken zu unseren Kunden. Sie entwickeln Produkte, die dem Nutzer Mehrwerte liefern. Diese Anwendungen lassen Banking nicht bei der Bank sondern im Alltag stattfinden, sind optisch ansprechend und meist leicht zu bedienen.

 

xs2a enabler

Bei der PSD2 geht es in den Grundzügen darum, den Wettbewerb neben den Banken zu fördern und eine bis dato maximal geschlossene Systemlandschaft zu öffnen – und das europaweit! Der Nutzer soll die einfache Möglichkeit bekommen, seine eigenen Bankkonten – also seine eigenen Bankdaten – souverän und eigenverantwortlich auch in Angeboten und Diensten von sogenannten Dritten nutzen zu können. Und das selbstverständlich auf einem sinnvollen Sicherheitslevel in einem nachvollziehbaren Haftungskonstrukt.

In der Praxis ist es die PSD2-Vorgabe ‘Access to Account’ (XS2A), die Banken zur Öffnung verpflichtet und zugleich Dritten den Zugang gestattet.

Mit dem xs2a enabler hat figo ein Produkt speziell für Banken entwickelt.

 

ZAG-Lizenz und RegShield

Nach langer und harter Arbeit war es am 16. August 2018 endlich soweit: Die figo GmbH wurde zu einem regulierten Institut nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG). Damit hat figo von der Finanzaufsicht BaFin die Erlaubnis erhalten, die seit Jahresbeginn regulierten Zahlungsauslöse- (ZAD) und Kontoinformationsdienste (KID) zu erbringen.

Im Zuge der Lizenzierung launcht auch das RegShield, mit dem figo Partnern die Last eigener Lizenzpflichten nimmt.

figo ist ausgezeichnet